HTC Vive Erfahrungsbericht

Der Elektrohändler Tsukumo bietet gerade kostenloses Testspielen mit der HTC Vive an. Heute war ich in der Filiale in Kichijoji und hab mir die Vive mal angesehen.

Man kann für etwa 20-30 Minuten spielen und hat die Auswahl aus etwa 10 Spielen. Ich habe mich für Star Wars Trials on Tatooine und Kai-ri-Sei Million Arthur einem Karten-RPG von Square Enix entschieden.

Für mich war es heute das erste Mal, dass ich eine VR-Brille auf hatte und ich muss sagen, es macht mehr Spaß als gedacht. Besonders gut fand ich, dass man sich bei der Vive ein einem gewissen Areal frei bewegen kann. Im Spiel wird dies durch ein grünes Gitterraster angezeigt. Das heißt aber auch, dass man zum Spielen eine frei Fläche von mindestens 2m x 2m haben muss, was in den kleinen japanischen Wohnungen leider nur schwer machbar ist.

Die Grafik war auch besser als erwartet. Es sieht alles schon ziehmlich realistisch aus, aber es brauch eine Weile bis sich alles wieder scharf stellt, wenn man den Kopf schnell dreht.

Nun zu den Spielen.Die Demoversion von Star Wars Trials on Tatooine beginnt mit dem typischen Titel Crawl von Star Wars. Danach folgt eine Sequenz auf Tatooine. Der Millenniumfalke kommt herangeflogen und man muss ein paar Reparaturarbeiten durchführen. Danach erhält man von R2-D2 ein Lichtschwert, dass man mit Druck auf den Kontroller ausfahren kann. Mit diesem muss man nur Schüsse von plötzlich aufgetauchten Sturmtrupplern abwehren. Was kein Problem ist, das die ja sowieso nie treffen. XD Man fühlt sich dabei schon fast wie ein richtiger Jedi. Nach diese Sequenz ist die Demo aber leider schon vorbei. Ich hätte gern weiter gespielt.

Kai-ri-Sei Million Arthur ist ein rundenbasiertes RPG. Die Demo beginnt mitten im Kampf. Umringt von seinen Mitstreitern, welche im typischen Animestyle daherkommen, kann man nur pro Runde eine Karte für den Angriff auswählen. Ist man an der Reihe muss man den Kontroller nach links drehen, um anzugreifen. Ist der Gegner an der Reihe, sieht man denn Angriff direkt auf sich zu kommen und ich wollte instinktiv nach hinten ausweichen. Nach wenigen Runden ist der Gegner leider schon besiegt und die Demo ist vorbei.

Nach 2 Spielen war die Testsession leider schon vorbei. Ich fand es sehr interessant und würde gerne noch mehr Spiele ausprobieren, nur leider ist mein Laptop nicht leistungsfähig genug und unsere Wohnung bietet auch nicht genug Platz. Hoffentlich wird es demnächst mehr Gamecenter geben, wo man mit der Vive spielen kann. Es hat vor kurzem ein VR Game Center in Shibuya aufgemacht. Das werde ich mir demnächst mal ansehen.

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Veröffentlicht in Games

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s