Die Golden Week – kollektive Ferien in Japan

In Japan gibt es Ende April/Anfang Mai einige aufeinanderfolgende Feiertage sodass, wenn man sich ein paar Urlaubstage nimmt, man eine ganze Woche oder sogar länger frei hat. Diese Woche nennt man in Japan Golden Week. Warum golden? Naja vielleicht, weil sich viele Hotelbetreiber und Reiseanbieter in der Zeit eine goldene Nase verdienen.

Welche Feiertage sind es eigentlich?

Showa no Hi (Showatag) am 29. April

Geburstags des Shōwa-tennō, der von 1926 bis 1989 regierte. Eigentlich ist nur der Geburtstags des amtierenden Tennō ein Feiertag, man hat sich bei diesem Tag aber entschlossen, ihn beizubehalten um die Golden Week aufrecht zu erhalten.

Verfassungsgedenktag am 3. Mai

Midori no Hi (Tag des Grüns) am 4. Mai

Ein Tag an dem man sich der Natur bewusst werden und dankbar sein soll. Der Eintritt in viele Parks und Zoos ist an diesem Tag kostenlos.

Kodomo no Hi (Kindertag) am 5.Mai

Ein Tag zu Ehren der Kinder. Typisch für diesen Tag ist es Fahnen in Karpfenform aufzuhängen, die sogenannten Koi-Nobori (鯉幟).

Koi-Nobori in Nakano

Wenn die Fahne im Wind weht, sieht es so aus, als ob der Karpfen schwimmt und laut einer chinesischen Legende wird ein Karpfen, der stromaufwärts schwimmt zum Drachen. Ähnlich wie beim deutschen Kindertag bekommen Kinder Geschenke von den Eltern, allerdings ist das nicht bei allen Familien üblich.

In Japan ist übrigens es praktischerweise so geregelt, dass wenn ein Feiertag auf einen Sonntag fällt, der folgende Montag zum Feiertag wird.

Das Problem der kollektiven Ferien

Einerseits ist es natürlich schön, dass man eine Woche frei hat. Anderseits auch wieder nicht, weil viele andere auch zur gleichen Zeit frei haben.

Das heißt, es ist überall voll. Egal wo man in Japan hingeht, muss man mit Wartenschlangen rechnen. Auch die Straßen sind extrem vollgestopft, da viele über die Feiertage nach Hause zu den Eltern fahren, Leute die auf dem Land wohnen in die Großstadt fahren oder andere Leute die freien Tage nutzen wollen um etwas zu unternehmen.

Ist man zur Golden Week unterwegs sollte man Züge über Auto und Bus bevorzugen. Allerdings sollte man wenn möglich vorher reservieren, da die Züge sehr voll sind. Letztes Jahr zu Golden Week habe ich einen großen Fehler begangen und einen Busausflug zum Fuji gemacht.  Der Bus hatte ca. drei Stunden Verspätung.

Für Langzeiteinwohner wie mich eigenet sich die Golden Week eigentlich am Besten um mal alles das zu erledigen, wozu man sonst nicht kommt und den stätig wachsenden Pile of Shame abzuarbeiten. Auch Online Shopping bieten sich an, weil viele Seiten zur Golden Week Rabattaktionen machen.

Für viele Japaner ist die Golden Week aber eine der wenigen Möglichkeiten auch mal in den Urlaub zu fahren. Auch wenn man in Japan als Arbeitnehmer auch das Recht hat, Urlaub zu nehmen, haben viele Japaner Hemmungen davon gebrauch zu machen, denn ihre Nichtanwesenheit in der Firma, könnte ja mehr Arbeit für die Kollegen bedeuten. Daher ist für Japaner einfacher Urlaub zu machen, wenn die Kollegen auch Urlaub haben. Diese Mentalität der Japaner wird von Hotelbetreibern und Reiseveranstaltern natürlich ausgenutzt und Preise in der Golden Week sind teilweise doppelt so hoch wie die regulären Preise. Daher sollte man die Golden Week auch wenn möglich meiden, wenn man Urlaub in Japan plant.

Viel los in der Golden Week

Wen es doch in der Golden Week nach Japan verschlägt, für den gibt es immerhin viele Events, die über die Feiertage statt finden.

Am 4. Mai, der wegen eines englischen Wortspiels auch Star Wars Day genannt wird,(May the fourth klingt genau änhlich wie „May the force (be with you)“) finden sich immer viele Cosplayer in Shibuya ein und Disney veranstaltet auch meistens noch ein paar passende Events in größeren Städten.

In Odaiba findet immer ein Hawaiifest statt und an diversen Orten finden auch japanische Oktoberfeste statt, wo man für viel Geld deutsches Bier und Würstchen kaufen kann, während die gleiche schlechte Musik wie beim deutschen Oktoberfest läuft. Warum die Oktoberfeste in Japan auf den Mai verlegt werden, ist mir bis heute ein Rätsel.

In Yokohama findet jedes Jahr in der Golden Week die Yokohama Parade statt, wo viele Tanzgruppen und Marching Bands auftreten.

Tanzgruppe bei der Yokohama Parade
Tanzgruppe bei der Yokohama Parade

Auch haben in Japan im Gegensatz zu Deutschland an Feiertagen fast alle Geschäfte offen (kleine, privat geführte Geschäfte haben teilweise geschlossen), sodass man Shoppen gehen kann, allerdings ist mit langen Wartezeiten an der Kasse zu rechnen.

Und was ist nach der Golden Week?

Nach der Golden Week sprechen viele vom Gogatsubyo (五月病, Maikrankheit). Dieser Begriff beschreibt es, wenn Berufsanfänger nicht mit ihrem neuen Umfeld klar kommen und das auf die Psyche schlägt. In Japan fangen die Uniabgänger am 1. April an zu arbeiten und haben dann in der Golden Week das erste mal länger frei. Wenn sie dann nach den Feiertagen wieder arbeiten müssen und in die Arbeitsrealität zurückkommen, kann das zu Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit, Antriebgslosigkeit etc. führen.

Viele verwenden den Begriff aber auch um die allgemeine Motivationslosigkeit nach den Feiertagen zu beschreiben. Auch die Selbstmordrate steigt nach der Golden Week immer drastisch an.

Wart ihr schon mal über die Golden Week in Japan und habt Tipps, wie man die Woche am Besten verbringt? 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s