Alexa, ruf mal Pikachu.

Amazon Echo Dot

Als Techniknerd habe ich mir nun ein Amazon Echo Dot (2. Generation) zugelegt. Seit Neustem gibt es die auch in Japan, allerdings kann sie nicht jeder kaufen. Man muss sich bei Amazon auf eine Art Warteliste setzen und nur Auserwählte dürfen es zum Sonderpreis kaufen. Kostenpunkt ist 4.000 Yen, also eigentlich keine große Investition. Ich habe mich noch nicht so intensiv damit beschäftigt, aber hier ist mein erster Eindruck.

Amazon Echo Dot

Was kann die japanische Alexa?

Im Moment noch nicht so viel. Man kann nach dem Wetter fragen, einen Timer einstellen, eine Einkaufsliste erstellen, Musik abspielen und sich zu einer bestimmten Uhrzeit wecken lassen. Auch kann man Dinge, die man bei Amazon schon einmal bestellt hat, über Alexa erneut bestellen.

Dazu gibt es noch einige Extrafunktionen, die über sogenannte Skills aktiviert werden. Skills sind so etwas wie Apps für Alexa und bis jetzt alle kostenlos. Bisher habe ich noch keinen wirklich sinnvollen Skill gefunden. Es ist alles eher Spielerei.

So gibt es zum Beispiel den Skill Pikachu rufen zu lassen. Wenn man auf Japanisch sagt: „Alexa, ruf Pikachu!“, dann kann man sich mit Pikachu unterhalten. Es regiert sogar passend darauf, wenn man ihm die Donnerschockattacke befiehlt, die Unterhaltung ist aber leider recht einseitig, da Alexa die Worte von Pikachu nicht übersetzt und nach ein paar Minuten „Pika Pika“ wird es auch langweilig.

Es gibt auch eine ähnliche Funktion für Hatsune Miku. Außerdem gibt es Skills, die verschiedene Geräusche abspielen können, wie z. B. das Geräusch von Regen oder Donner aber auch von japanischen Bahnhöfen. (Das ist wohl eher was für die Densha Otakus unter uns.)

Außerdem gibt es Skills zum Englischlern und einen Skill, der die eigene Persönlichkeit analysiert. Ich bin laut Alexa ein Künstler. Irgendwelche Vorschläge in welche Richtung ich gehen soll? XD

Außerdem gibt es auch einen Karaokeskill der Karaoke-Kette Joysound, der aber leider bisher nur eine sehr begrenzte Auswahl an Liedern zu Verfügung stellt.

Musik abspielen mit Alexa

Nach meinem Wissen kann Alexa in Japan nur Musik von Amazon Music abspielen, ist also in der Hinsicht nur für Amazon Prime Mitglieder interessant. Allerdings tut sich Alexa manchmal ein bisschen schwer mit der Spracherkennung. Ich habe z. B. mehrmals versucht Musik von der Schweizer Metal-Band Eluveitie abzuspielen, Alexa hat sie aber nicht gefunden. Nachdem ich die Sprache auf Deutsch umgestellt hatte, klappte es einwandfrei. Vielleicht liegt es aber auch an meiner Aussprache.

Linkin Park z. B. konnte die japanische Alexa aber problemlos abspielen. Allerdings wählt Alexa gerne Playlists aus, sodass ich nach dem Wunsch Star Wars Musik zu hören in einer Playlist landete, in der neben Star Wars Liedern auch Musik von Indiana Jones und das Stück “An der schönen blauen Donau“ drin waren.

Probleme mit Alexa

Schwerwiegende Probleme hat Alexa bisher nicht gemacht, allerdings hat sie, obwohl sie auf Japanisch eingestellt war, auf ein deutsches Youtube Video reagiert in dem nicht mal das Wort Alexa vorkam und wollte dann etwas auf Amazon bestellen. Alexa bestellt nicht direkt, sondern fragt immer noch einmal nach, ob man wirklich bestellen will, sodass ich Schlimmeres verhindern konnte, aber es kam mir schon komisch vor. Es gibt auch die Möglichkeit einen Zahlencode festzulegen, den man bei Einkäufen aufsagen muss, um zu verhindern, dass Alexa ohne Erlaubnis Dinge kauft.

Geht die japanische Alexa nur auf Japanisch?

Die Sprache des Echo Dots kann man frei zwischen Deutsch, English und Japanisch wählen. Allerdings sind viele Skills auf eine bestimmte Sprache beschränkt und ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, deutsch- oder englischsprachige Skills zu benutzen, was eventuell daran liegt, dass mein Echo mit einem japanischen Amazon Account verbunden ist.

Auf Deutsch bekommt man übrigens solche tollen Weisheiten, wenn man „Guten Morgen“ sagt. Auf Japanisch antwortet Alexa nur mit einen „Ohayo gozaimasu.“

Alexa Guten Morgen

Auch die Reaktion auf „Alexa, du bist doof.“ ist im Deutschen „Das ist aber unhöflich“, wohingegen Alexa im Japanischen nur meint, so würde nicht verstehen, was man von ihr will.

Allgemein habe ich das Gefühl, das Alexa auf Deutsch auf mehr Dinge reagieren kann als auf Japanisch. Dank Alexa habe ich nun auch endlich den Sinn des Lebens gefunden.

Sinn des Lebens

Smarthome

Was Alexa auch kann, ist smarte Elektrogeräte zu bedienen. Sie kann z. B. das Licht, die Klimaanlage, Heizung etc. ein- und ausschalten, wenn die Geräte die entsprechende Funktion haben. Leider ist unser Haushalt noch nicht so fortschrittlich, aber vielleicht werden wir uns in der Zukunft solche Geräte zulegen.

Wer soll sich Alexa kaufen?

Ich habe mich nicht wirklich mit den Konkurrenzprodukten beschäftigt, daher kann ich nicht wirklich vergleichen, aber preislich liegt z. B. Google Home Mini auf einem ähnlichem Niveau und wird in Japan auch gerade zum Sonderpreis angeboten. Alexa ist wohl eher für Amazon Prime Kunden interessant. Wenn man smarte Elektrogeräte im Haus hat, dann ist es bestimmt nützlich, aber wird die Lebensqualität wohl auch nicht ausschlaggebend verbessern. Für alle anderen ist es eine nette Spielerei für zwischendurch, die einem erspart selbst den Wecker zustellen und selbst Einkaufslisten zu schreiben.

Habt ihr auch ein Echo oder einen anderen AI speaker? Wenn ja, schlagt mit gerne vor, wie ich Alexa in Zukunft sinnvoll nutzen kann und erzählt mir von euren Erfahrungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s