Der Fukubukuro Wahn

Pokemon Klamotten Fukubukuro 2018

In Japan geht jedes Jahr Anfang Januar der Run auf die Fukubukuro oder Lucky Bags los. Das sind Wundertüten, in denen sich zufällige Produkte einer bestimmten Marke oder eines bestimmten Ladens befinden.

Der Verkauf der Fukubukuro beginnt am 1. Januar bzw. am 2 Januar, je nachdem ob das jeweilige Kaufhaus am 1. Januar geschlossen ist oder nicht.

Was gibt es für Fukubukuro?

Früher beschränkten sich die Fukubukuro hauptsächlich auf Klamotten. Jede Marke brachte einen eigenen Fukubukuro raus. Die Preise liegen bei den gängigen Marken aus dem 109 oder Lumine um die 10.000 Yen. Bei teureren Marken muss man schon mal tiefer in die Tasche greifen.

Der Wert der Waren bewegt sich meist zwischen dem 3-4 fachen des Kaufpreises. Traditionell waren die Fukubukuro eine Methode um Waren loszuwerden, die sich nicht gut verkauft hatten und somit noch viel im Lager vorhanden waren. Mittlerweile stellen viele Modemarken aber Sachen spezielle für die Fukubukuro her, sodass jeder den gleichen Inhalt bekommt, abgesehen von Variationen der Farbe.

Die Qualität und das Design der Fukubukuro-sachen können sich da schon mal ein wenig von der Originalmarke unterscheiden. Ich habe auch schon einige Enttäuschungen erlebt, wo die Klamotten viel billiger und so gar nicht wie das aussahen, was ich mir vorgestellt hatte.

Mittlerweile gibt es aber Fukubukuro für nahezu alles. Es gibt welche von Apple, von den großen Elektrokaufhäusern, von Pokémon, von Disney und sogar Fukubukuro mit Nahrungsmitteln. In einem Kaufhaus in der Nähe gab es einen Fukubukuro für Käsekuchen, der 5.000 Yen kostet. o_O

Wie kommt an die Fukubukuro?

Beliebte Fukubukuro sind schnell ausverkauft, weshalb man auf der Hut sein muss. Am sichersten ist man, wenn man sich für Ladenöffnung vor dem Kaufhaus anstellt, wo es den Fukubukuro der Wahl gibt. Manche stellen sich schon direkt nach der Silvesterparty morgens an oder vebringen den Silvester abend wartend vor einem Kaufhaus. Da es im Januar in Japan aber recht kalt ist, sollte man an warme Kleidung denken.

Wem das zu anstrengend ist, für den gibt es die Möglichkeit online vorzubestellen. Diese Möglichkeit bieten allerdings nicht alle Marken an. Die Vorbestellungen gehen meist schon im November los und beliebte Lucky Bags sind nach wenigen Minuten ausverkauft, weshalb man direkt bei Verkaufsstart bestellen sollte.

Dafür erspart man sich aber das Anstehen und bekommt seinen Fukubukuro pünktlich am 1. Januar geliefert oder ein bisschen später, wenn der Versand durch Kuroneko Yamoto durchgeführt wird. XD

Die Pokémon Fukubukuro waren dieses Jahr online bereits nach 10 Minuten ausverkauft.

Was ist drin?

Wie bereits erwähnt findet man in den Mode Fukubukuro meist spezielle Klamotten. Oft wird ein Set zusammengestellt, das ein komplettes Outfit ergibt. Meist ist auch eine Winterjacke dabei. Da Winterjacken allein im Allgemeinen schon über 10.000 Yen kosten, kann sich der Kauf lohnen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass ich doch einen Großteil der Klamotten nicht anziehe, da entweder die Größe nicht passt oder mir das Stück nicht gefällt.

In den Fukubukuo von Bic Camera, Yodobashi Camera etc. findet man meist hochwertige Elektrogeräte, was die Fukubukuro auch entsprechend beliebt macht. Hat man nicht das Wunschgerät erwischt, kann man es meist noch gewinnbringend weiter verkaufen.

Der Pokémon Fukubukuro enthielt in 2017 und 2018 hauptsächlich Pokémon Plüschtiere, die man auch regulär im Pokémon Store kaufen kann. Zusätzlich wird immer ein spezielles Plüschtier dazu getan, das es nur in den Fukubukuro gibt. Dieses Jahr gab es Pikachu, Vulpix oder Bauz, die in einem kleinen Rucksack stecken. So sah mein Fukubukuro dieses Jahr aus.

Die Pokémon Fukubukuro kosten 4.000 Yen, was ich sehr günstig für die Menge des Inhalts finde. Schon allein eine der großen Evoli-Taschen, die enthalten waren, kostet über 3.000, wenn man sie neu kauft, so dass sich der Kauf schon lohnt, wenn man zusätzlich noch ein paar der Plüschtiere gebrauchen kann.

Dieses Jahr gab es zusätzlich auch einen Pokémon Fukubukuro mit Klamotten, der auch 4.000 Yen kostete. Dafür hatte man dann 2 Hoodies, 5 T-Shirts und eine Kappe bekommen. Wenn man bedenkt dass eine Pokémon T-Shirt in der Regel um die 3.000 Yen kostet ist das eigentlich ein richtiges Schnäppchen.

Was macht man mit dem Rest?

Bei Fukubukuro ist grundsätzlich Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen.

Dinge aus den Fukubukuro, die man nicht gebrauchen kann, werden meist auf Auktionsseiten oder Flohmarkt-Seiten weiter verkauft. Daher lohnt es sich am Anfang des Jahres immer mal hinein zuschauen, da man das eine oder andere Schnäppchen machen kann. Beliebte Fukubukuro werden allerdings zu einem Vielfachen des Originalpreises weiter verkauft.

Natürlich kann man die Sachen auch verschenken oder tauschen. Auf Twitter findet man oft Gesuche von Käufern, die Sachen aus ihren Fukubukuro tauschen möchten. Manche Leute stellen sich sogar nach dem Kauf vor das Geschäft um dort nach Tauschpartnern zu suchen.

Ich bin meistens über Neujahr in Deutschland, sodass für mich nur die Online Variante übrig bleibt. Das ist aber vielleicht auch gut so, da ich eigentlich weniger gern mehrere Stunden in der Kälte anstehen wöllte. Allerdings habe ich schon irgendwie ein bisschen das Gefühl, ich würde etwas verpassen.

Hat sich einer von euch schon mal in den Fukubukuro Kauf gestürzt und wart ihr zufrieden mit dem Inhalt?

 

 

Advertisements

8 Kommentare zu „Der Fukubukuro Wahn

  1. Danke für den Beitrag, fand ich super interessant! 😀 Und danke auch für deine beiden Pokémon Beispiele. Die hast du also im Internet geholt, wenn ich das richtig sehe? Wo genau muss man da denn gucken? Das überlege ich gerade ernsthaft für nächstes Jahr. Bei dem Preis kann man echt nicht meckern und vielleicht sind ja coole Sachen drin. Wenn wir nächstes Jahr in Japan sind dann eher November/Dezember daher kommt für mich vor den Laden stellen einfach nicht in Frage :’D Auf jeden Fall danke für den Einblick! LG

    Gefällt mir

    1. Danke für den Kommentar. Die gab es Mitte/ Ende Dezember im Pokémon Online Shop zum vorbestellen. Die waren aber sehr schnell ausverkauft und werden erst im Janauar ausgeliefert. Wenn ihr im Dezember da seid, reicht es leider nich.^^“ Nach Neujahr kann man sie dann für etwas teurer bei mericari kaufen. Je nachdem wie viele man bestellen kann und ob ich welche bekommen, könnt ich einen für euch kaufen und nach Deutschland schicken, aber ich glaub der Versand wird recht teuer, bei der Größe.

      Gefällt mir

  2. Finde deinen Beitrag dazu sehr interessant ^^
    Wir waren auch zu über Weihnachten und Neujahr in Japan und haben versucht einen der begehrten Pokémon Center Fukubukuro zu bekommen, aber wir waren leider viel zu spät dran…
    Aber es war schon sehr beeindruckend, was für eine Menschenmasse das anzieht. Wie du auch schon schreibst, gibt es fast in jedem Geschäft welche zu kaufen, selbst Restaurants, das war schon echt lustig manchmal xD

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s