5 Tipps zum Sparen in Japan

Das 109 während des Summer Sale 2018

Japan ist ein teures Land. Ich glaube, da können wir uns wahrscheinlich all drauf einigen. Allerdings gibt es immer noch ein paar Möglichkeiten um Geld zu sparen. Ein paar davon stelle ich heute vor.

1. Abends im Supermarkt einkaufen

Im Supermarkt wird abends vieles billiger, weil es verderblich ist und am nächsten Tag nicht mehr verkauft werden kann. Gegen 19:00 sieht man auf diversen Lebensmitteln kleine Sticker, die anzeigen, wie viel Rabatt man auf die Sachen bekommt. Bentos z. B. bekommt man so um die 20-30% günstiger.  Einfach mal abends durch den Supermarkt des Vertrauens schlendern und schauen, was es man so findet. Je nach Supermarkt gibt es auch bestimmte Tage, an denen bestimmte Waren günstiger sind als sonst.

Diese Bentos sind 30% reduziert
Diese Bentos sind 30% reduziert

2. Klamotten im Sale Kaufen

In Japan gibt es zwei große Sales, einmal im Sommer und im Winter. Das liegt daran, dass es in den meisten Firmen im Sommer und Winter Bonusgehälter gibt, und somit die Kaufkraft größer ist.  Der Sommer Sale fängt je nach Kaufhaus zu unterschiedlichen Zeiten an. Im 109 z. B. fängt er immer Anfang Juli an und im Lumine fängt er in der Regel Ende Juli an. Man sollte sich am besten vorher informieren, wann der Sale im Kaufhaus der Wahl anfängt. Der Winter Sale fängt bei fast allen Kaufhäusern Anfang Januar, meist am 2. oder 3. Januar an. Oft findet man Sachen, die 50% und mehr reduziert sind.

Das 109 während des Summer Sale 2018
Das 109 in Shibuya während des Summer Sale 2018

Gerade im 109 muss man allerdings mit einem hohen Lärmpegel rechnen, da jeder Verkäufer mit einem Plastikmegafon bewaffnet ist und sich die Seele aus dem Leib schreit. Ohrenstöpsel sind eventuell keine schlechte Wahl. Am lautesten geschrien wird während der Time Sales, das ist ein Zeitraum von meist einer Stunde, wo alles nochmal ein bisschen billiger wird. Diese finden zufällig über den Tag verteil statt und sind von Shop zu Shop unterschiedlich.

3. Preise mit Onlineshops vergleichen

Oft merke ich, dass Onlineshops günstigere Preise als „echte“ Läden anbieten. Wer die Möglichkeit hat, in Japan zu bestellen, sollte immer auf dem Handy Preise vergleichen. Ich kaufe fast alle Videospiele online, weil die Preise immer günstiger sind als im Laden und sogar günstiger als die digitalen Versionen im offiziellen E-Shop. Gerade amazon und der Onlineshop von Yodobashi haben oft günstige Preise und bei Yodobashi zahlt man für viele Sachen keine Versandkosten. Bei Amazon zahlt man auch keine, wenn man Prime-Kunde ist und man das Spiel am selben oder nächsten Tag in der Hand. Bei neuen Releases sollte man aber vorsichtig sein. Ich habe einmal ein Spiel bei amazon vorbestellt und mir wurde zugesichert, dass ich es am Releasetag bekomme, es kam aber einen Tag später, weil die Post überlastet gewesen ist. Wer sein Spiel unbedingt am ersten Tag haben möchte, sollte sich nicht unbedingt auf Onlinehändler verlassen.

4. Coupons

Im Internet gibt es viele Coupons für Restaurants, Friseure und Nagelstudios. Wenn ihr vorhabt, essen zu gehen oder euch die Harre schneiden zu lassen, schaut mal bei Hotpepper rein. Dort gibt es allerhand Coupons, die den Besuch günstiger machen. Ihr könnt auch den Laden, den ihr besuchen wollt, anhand der Coupons aussuchen. In der Regel genügt es, über die Webseite von Hotpepper zu reservieren oder den Coupon beim Eintritt vorzuzeigen. Zusätzlich sammelt ihr mit jedem Besuch über Hotpepper auch Hotpepper Punkte, die ihr dann beim nächsten Besuch einsetzen könnt, um einen günstigeren Preis zu bekommen. Es gibt auch weitere Seiten, die Coupons anbieten. Die App Smart News z. B. bieten Coupons für verschiedene Family Restaurants und Convenience Stores an. Es gibt sogar Coupons für Pizza, die in Japan leider immer sehr teuer isst.

Coupon für 30% Rabatt auf Pizza
Coupon für 30% Rabatt auf Pizza

Aber für 30% weniger kann man sich schon ab und an mal eine gönnen. Noch günstiger wird es bei der Pizza übrigens, wenn ihr sie nicht liefern lasst, sondern selbst abholt. Viele Lieferdienste bieten es an, dass man eine Pizza umsonst bekommt, wenn man 2 bestellt und diese dann selbst abholt. Die meisten Kosten entstehen durch die Personalkosten, der Lieferer, sodass man Selbstabholern einen günstigeren Preis anbieten kann.

5. Platt Kodama

Geld beim Shinkansen fahren, könnt ihr mit dem Platt Kodama sparen. Das ist ein vergünstigtes Shinkansenticket für den Kodama-Shinkansen, dass man online und beim JR Büro im Bahnhof vorbestellen kann. Mit diesem Ticket spart man bei einer Reise von Tokyo nach Osaka knapp 4.000 Yen.

Es ist nur für bestimmte Kodamas nutzbar und ihr müsst euch auf eine bestimmte Zeit festlegen, wann ihr mit dem Zug fahren möchtet. Außerdem dauer es ein wenig länger als mit den Hikari- oder Nozomi-Shinkansen, denn die halten an weniger Haltestellen.

Zusätzlich zum Ticket bekommt man noch einen Coupon für ein Getränk, das man sich kostenlos an einem Kiosk auf dem Bahnhof abholen kann.

Habt ihr noch andere Tipps, wie man Geld in Japan sparen kann? Ich bin für alles offen, da es bei mir finanziell auch schon mal besser ausgesehen hat.  

Advertisements

Ein Kommentar zu „5 Tipps zum Sparen in Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s